Der Schoppenfetzer

Der Schoppenfetzer

Mit dem Schoppenfetzer hat der Schriftsteller Günter Huth eine Figur geschaffen, die Würzburger Lokalkolorit, fränkische Schrulligkeit und hiesige Weinseligkeit auf vergnügliche Weise für die Leser lebendig werden lässt. Die Krimis und die weinfränkischen Geschichten mit dem Exkommissar Erich Rottmann und seinem Hund Öchsle erfreuen sich nicht nur im Frankenland größter Beliebtheit.

Günther Huth

Der Schoppenfetzer
und das Maulaff-Mysterium

Erich Rottmanns vierzehnter Fall

Der SchoppenfetzerDas Würzburger Traditionsweinlokal Maulaffenbäck wird völlig überraschend geschlossen. Der Stammtisch Die Schoppenfetzer und die anderen Gäste stehen vor verschlossenen Türen. Gerüchte von Zahlungsunfähigkeit geistern durch die Stadt. Der Eigentümer der Weinstube und der Wirt schweigen sich über die Gründe aus. Die Schoppenfetzer, die durch die Schließung heimatlos geworden sind, finden in der Weinstube Johanniterbäck eine Bleibe. Während sich am runden Tisch ein aus Italien eingereister entfernter Cousin von Ron Schneider einen Platz erobert, wird Exkommissar Erich Rottmann von Fili Filißter, dem Eigentümer des Maulaffenbäck, um Hilfe gebeten. Ehe sich Rottmann versieht, wird er in einen Strudel krimineller Ereignisse hineingerissen. Nach einer Nacht voller Sorgen um den verschwundenen Erich Rottmann stößt Elvira Stark auf eine Leiche. Die Spur führt in die Vergangenheit von Würzburg, zu dem schrecklichen 16. März 1945.

Band 14: Der Schoppenfetzer und das Maulaff-Mysterium
190 Seiten · Broschur · 9,90 Euro · ISBN 978-3-939103-64-6

Der Schoppenfetzer
und das dunkle Geheimnis

Erich Rottmanns dreizehnter Fall

Der SchoppenfetzerDer Kommunalwahlkampf in Würzburg plätschert eher flau dahin – bis über Nacht eine bisher unbekannte Gruppierung auftaucht, die alle Parteien in Würzburg aus ihrem Dornröschenschlaf aufrüttelt. Diese Aktionisten starten auf dem Unteren Markt eine nächtliche Verbrennungsaktion der viel zu vielen Wahlplakate, mit denen die Stadt zugepflastert ist.

Fast zeitgleich mischt sich die Nichtwählervereinigung Würzburg NWW in das Geschehen ein, eine von Stadtrat Duwe Golgatha gegründete Gruppe, die sich als Sprachrohr der Würzburger Nichtwähler bezeichnet. Kaum zur Wahl zugelassen, erhält die NWW so enormen Zulauf, dass die etablierten Parteien die Notbremse ziehen wollen. Plötzlich verschwindet Duwe Golgatha von der Bildfläche.

Zur gleichen Zeit kommt ein Schwede nach Würzburg. Er will ein dunkles Geheimnis seiner Familie aufklären, dessen Ursprung in der Gründungszeit des Würzburger Ringparks und in der Person seines Schöpfers Jöns Person Lindahl liegt.

Ist Duwe Golgatha in diese Angelegenheit verstrickt? Ist er deshalb abgetaucht? Erich Rottmann wird von Stadtrat Fettschräuble und dem Schweden gebeten, nach dem Verbleib von Duwe Golgatha zu fahnden. Dabei stößt Öchsle am Main überraschend auf eine Wasserleiche. Wer ist der Tote? Ist er ein Opfer des inzwischen mit harten Bandagen geführten Kampfes um den Würzburger Oberbürgermeistersessel?

Dieser Krimi endet genauso überraschend, wie das Ergebnis der Wahl …

Band 13: Der Schoppenfetzer und das dunkle Geheimnis
192 Seiten · Broschur · 9,90 Euro · ISBN 978-3-939103-54-7

Der Schoppenfetzer
und der tödliche Rausch

Erich Rottmanns zwölfter Fall

Der SchoppenfetzerSprichwörtlich eine Stimme aus der Vergangenheit löst bei Xaver Marschmann, Mitglied beim Stammtisch Die Schoppenfetzer, schlimme Erinnerungen an seine Zeit als verdeckter Ermittler aus. Damals gehörte die Stimme einem Drogenboss, den er bisher glaubte bei einem Polizeieinsatz erschossen zu haben. Um die Sache aufzuklären, beginnt er selbst zu ermitteln und bittet dabei seinen Stammtischbruder Erich Rottmann um Hilfe. Der pensionierte Leiter der Würzburger Mordkommission stellt selbst gerade Nachforschungen im Fall einer unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommenen Studentin an – und ahnt noch nicht, welchen kriminellen Machenschaften er dadurch auf die Spur kommt. Die führen in die Unterwelt der Festung Marienberg. Dort kommt es schließlich zu einem lebensgefährlichen Einsatz von Rottmann und seinem vierbeinigen Begleiter Öchsle, in dessen Verlauf der Exkommissar von seiner Schusswaffe Gebrauch machen muss – mit schwerwiegenden Folgen …

Band 12: Der Schoppenfetzer und der tödliche Rausch
192 Seiten · Broschur · 9,90 Euro · ISBN 978-3-939103-46-2

Der Schoppenfetzer
und die blutrote Domina

Erich Rottmanns elfter Fall

Der Schoppenfetzer„Plötzlich verharrte Öchsle in der Nähe des riesigen Wurzelstocks, als wäre er gegen eine Mauer gelaufen, und gab ein tiefes Bellen von sich. Erich Rottmann hob verwundert den Kopf. Wenn sein vierbeiniger Freund so bellte, hatte er etwas Verdächtiges entdeckt. Wenig später stand der ehemalige Leiter der Würzburger Mordkommission am Rande des Erdlochs, in dem früher einmal die alte Eiche im Boden verankert gewesen war. Angestrengt spähte Rottmann hinunter in den Krater, ­um herauszufinden, was die Aufmerksamkeit seines Hundes geweckt hatte. Dann entdeckte er eine weißliche Stelle im Erdreich. War das etwa ein Gesicht? …“ – Und da war es wieder, das bekannte Kribbeln in der Nase, das Erich Rottmann immer dann verspürt, wenn sich ein neuer Kriminalfall ankündigt. Ein Fall, der ihn diesmal bedrohlich mit dem Reich des Übersinnlichen in Berührung bringen sollte.

Band 11: Der Schoppenfetzer und die blutrote Domina
175 Seiten · Broschur · 9,90 Euro · ISBN 978-3-939103-39-4

Der Schoppenfetzer
und die Satansrebe

Erich Rottmanns zehnter Fall

Der SchoppenfetzerEin neues Mitglied bei den Schoppenfetzern bricht nach dem ersten Stammtischbesuch zusammen und stirbt kurz darauf. Der mysteriöse Tod des Mannes weckt Erich Rottmanns kriminalistischen Spürsinn, und schon steckt der Exkommissar in einem neuen verzwickten Fall. Dabei kommt er einem selbsternannten Rächer auf die Schliche, der es auf weitere Opfer abgesehen hat – und gerät selbst in dessen Fänge.

Band 10: Der Schoppenfetzer und die Satansrebe
187 Seiten · Broschur · 9,90 Euro · ISBN 978-3-939103-34-9

Der Schoppenfetzer
und die Rache des Winzers

Erich Rottmanns neunter Fall

Der SchoppenfetzerEin heimtückischer Mörder treibt sein Unwesen in Würzburg und beginnt ein bösartiges Katz-und-Maus-Spiel mit Erich Rottmann. Der ehemalige Leiter der Würzburger Mord kom mission gerät dabei – eingeholt von den Geistern der Vergangenheit – in einen Strudel von Ereignissen, der ihn zu verschlingen droht. Kann Öchsle durch einen todesmutigen Einsatz eine Katastrophe in letzter Sekunde verhindern? Günter Huth in einem Interview: „Öchsle ist der Liebling hauptsächlich meiner Leserinnen und aus den Krimis nicht mehr wegzudenken. Der Gute hat im Laufe der Reihe ein Profil entwickelt, das ich ihm zu Beginn gar nicht zugedacht hatte. Soweit ich weiß, laufen auch schon einige Hunde mit diesem Namen durch die Lande.“

Band 9: Der Schoppenfetzer und die Rache des Winzers
157 Seiten · Broschur · 9,90 Euro · ISBN 978-3-939103-25-7

Der Schoppenfetzer
und die Bacchus-Verschwörung

Erich Rottmanns achter Fall

Der SchoppenfetzerDie Winzer aus dem Weindorf Retzstadt haben viele innovative Ideen, um ihren Wein zu vermarkten. Durch Zufall entdecken sie in einem Weinberg etwas, was eine Revolution im Gesund­heitsbereich auslösen könnte. Als die großen Weingüter im nahen Würzburg und ein russischer Pharmakonzern davon Wind bekommen, beginnt ein skrupelloser Wettstreit, der auch Todes­opfer fordert. Völlig unerwartet schlittert auch diesmal Erich Rottmann in diesen Fall hinein und versucht, Licht in die Machenschaften der wetteifernden Interessen­grup­pen zu bringen. Doch nicht nur Rottmann, sondern auch seine Jugendliebe Elvira ist – ohne es zu wissen – in diesen Fall verwickelt. Als Elvira spurlos verschwindet, zögert der pensionierte Kommissar nicht lange. Mit einem Stamm­tischbruder der Schoppenfetzer und seinem treuen Gefährten Öchsle begibt er sich auf eine gefährliche Mission.

Band 8: Der Schoppenfetzer und die Bacchus-Verschwörung
157 Seiten · Broschur · 9,90 Euro · ISBN 978-3-939103-22-6

Der Schoppenfetzer
und die Weindorftoten

Erich Rottmanns siebter Fall

Der SchoppenfetzerWeindorfzeit in Würzburg. Auch Erich Rottmann und seine Stammtischbrüder, die Schoppenfetzer, lassen sich die Eröffnung des traditionellen Weinfestes auf dem Würzburger Marktplatz nicht entgehen. Auf seinem Heimweg stolpert der pensionierte Kommissar regelrecht über eine Leiche vor einer Weindorflaube. Haben bei dem Toten die „Wilden Alten“, eine rebellische Gruppierung Würzburger Stadträte, ihre Finger im Spiel? Als wenig später auch noch Rottmanns alte Freundin Elvira Stark entsetzt feststellen muss, dass im Rathaus tatsächlich eine Leiche im Keller liegt, sind die beiden in einen neuen Kriminalfall verwickelt.

Band 7: Der Schoppenfetzer und die Weindorftoten
159 Seiten · Broschur · 9,90 Euro · ISBN 978-3-939103-15-8

Der Schoppenfetzer
und der Messweinfluch

Erich Rottmanns sechster Fall

Der SchoppenfetzerGegen Ende des Zweiten Weltkrieges schickt der Würzburger Bischof Matthias Ehrenfried zwei Getreue auf eine geheime Mission nach Gramschatz. Von der Fahrt in das Dorf kehren die beiden Männer nicht mehr zurück. Über sechzig Jahre später werfen zwei merkwürdige Todesfälle und eine geheimnisvolle Nachricht aus der Vergangenheit ihre Schatten auf die damaligen Ereignisse. Daraufhin bittet der Generalvikar der Diözese Würzburg den pensionierten Kommissar Erich Rottmann, Licht ins Dunkel dieser Geschichte zu bringen. Ebenso zeigen die Kandidaten für das Amt des Würzburger Oberbürgermeisters reges Interesse an dieser Angelegenheit, und auch die Münchner Staatskanzlei hat ihre Finger im Spiel.Bei seinen Ermittlungen stößt Erich Rottmann in Gramschatz auf ein tödliches Geheimnis.

Band 6: Der Schoppenfetzer und der Messweinfluch
165 Seiten · Broschur · 9,90 Euro · ISBN 978-3-939103-22-6

Der Schoppenfetzer
und der Henkerswein

Erich Rottmanns fünfter Fall

Der SchoppenfetzerBei Reparaturarbeiten an einem Pfeiler der Alten Mainbrücke wird ein menschliches Skelett gefunden. Wenige Tage darauf verschwinden in der Mainmetropole prominente Bürger. Als einer von ihnen unter mysteriösen Umständen nur noch tot geborgen werden kann, schaltet sich Erich Rottmann in die Ermittlungen ein. Treibt da ein Serientäter sein Unwesen in Würzburg? Und was hat das alles mit dem Altoberbürgermeister zu tun? Der pensionierte Kommissar und sein Hund Öchsle geraten bei ihren Nachforschungen selbst in große Gefahr.

Band 5: Der Schoppenfetzer und der Henkerswein
157 Seiten · Broschur · 9,90 Euro · ISBN 978-3-939103-03-5

Der Schoppenfetzer
und das Riesling-Attentat

Erich Rottmanns vierter Fall

Der SchoppenfetzerWährend einer Feier im alten Justizgebäude entdeckt Erich Rottmann die Leiche eines Würzburger Stadtrats – und steht dadurch plötzlich selbst unter Mordverdacht. Bei seinen Ermittlungen, die ihn und seinen vierbeinigen Begleiter Öchsle auf die Spur wirtschaftskrimineller Machenschaften in der Stadt und zugleich auch in die unheilvolle deutsche Vergangenheit führen, gerät der pensionierte Kriminalhauptkommissar in Lebensgefahr.

Band 4: Der Schoppenfetzer und das Riesling-Attentat
159 Seiten · Broschur · 9,90 Euro · ISBN 978-3-9808253-8-2

Der Schoppenfetzer
und das Rotweingrab

Erich Rottmanns dritter Fall

Der SchoppenfetzerWürzburgs Stadtkämmerer ist spurlos verschwunden. Von Oberbürgermeisterin Dr. Ria-Magdalena Beckstein-Mannfeld persönlich mit den Nachforschungen beauftragt, macht sich Erich Rottmann mit seinem vierbeinigen Begleiter Öchsle auf die Suche nach dem Vermissten – und steht unvermittelt vor einem neuen, kniffligen Fall. Der ehemalige Leiter der Würzburger Mordkommision stößt auf vielfältige Verstrickungen, bei denen es um Geld, Liebe und Eifersucht geht – und schließlich auch um eine Leiche. Welche Rolle spielt dabei die Weinkönigin Nikki Feen? Was ist vom Assistenten der Oberbürgermeisterin zu halten? Und wie steht es um den Weinbaupräsidenten Westemeer? Ein Handy und die tatkräftige Unterstützung seiner Jugendfreundin Elvira Stark führen Rottmann auf die richtige Spur.

Band 3: Der Schoppenfetzer und das Rotweingrab
156 Seiten · Broschur · 9,90 Euro · ISBN 978-3-9808253-6-8

Der Schoppenfetzer
und der Tod des Nachtwächters

Erich Rottmanns zweiter Fall

Der SchoppenfetzerWährend Rottmann fast automatisch seine Beobachtungen machte, drehten die Männer die Leiche auf den Rücken. Das Gesicht, obwohl durch das Blut entstellt, kam ihm bekannt vor. Es handelte sich einwandfrei um Dr. Gregor Meusser, den ehemaligen Direktor des Mainfränkischen Museums auf der Festung Marienberg, den Würzburgern besser bekannt als „Würzburger Nachtwächter“, eine von Meusser erfundene Figur, die aus dem Reigen der touristischen Attraktionen der Stadt nicht mehr wegzudenken war. Täglich führte Meusser, bewaffnet mit Spieß und Laterne, in der Rolle des Würzburger Nachtwächters große Besuchergruppen durch die abendliche Altstadt und erklärte ihnen in unterfränkischem Dialekt, garniert mit historischen Episoden und Schnorren, die Sehenswürdigkeiten. Jetzt war der Nachtwächter tot – und Erich Rottmann einer mysteriösen Geschichte auf der Spur.

Band 2: Der Schoppenfetzer und der Tod des Nachtwächters
167 Seiten · Broschur · 9,90 Euro · ISBN 978-3-9808253-4-4

Der Schoppenfetzer
und die Silvanerleiche

Erich Rottmanns erster Fall

Der SchoppenfetzerAls Kriminalkommissar a. D. Erich Rottmann mit seinem Hund Öchsle auf dem Weg nach Hause ist, findet er vor dem Eingang zum Grafeneckart eine Leiche mit einer Schusswunde im Kopf. Der Tote kommt dem Ex-Polizisten bekannt vor. Es handelt sich um Tobias Klausen, den Rottmann persönlich zum Polizisten ausgebildet hat. Doch Klausen hatte längst die Würzburger Polizei verlassen und war nach München zu einer Detektei gegangen. Ein Berg von Fragen türmt sich vor Rottmann auf: Warum sind am Fundort der Leiche keine Spuren zu finden? Warum hielt sich Klausen in Würzburg auf? Hat am Ende die Oberbürgermeisterin etwas mit dem Toten zu tun? Natürlich weiß Rottmann, dass die Ermittlungen Sache der Polizei sind, doch sein Spürsinn ist ihm nicht abhanden gekommen, weshalb er sozusagen verdeckt dem mysteriösen Fall nachgeht.

Band 1: Der Schoppenfetzer und die Silvanerleiche
159 Seiten · Broschur · 9,90 Euro · ISBN 978-3-9808253-2-0

Der Schoppenfetzer
und seine weinfränkischen Wengertsgschichtli

Die skurrilen Geschichten des Weingenießers Erich Rottmann und seiner Schoppenfetzer

Der SchoppenfetzerSeltsame, teils makabre, aber immer humorige Geschichten sind es, die Exkommissar Erich Rottmann und seine Stammtischfreunde „Die Schoppenfetzer“ sich während der Weinlese in Frankens Weinbergen erzählen. Ein lebender Toter spielt eine Rolle, dem heiligen Kilian geht es an seinen kleinen Finger, ein nord- deutscher Weinkenner besteht die Weinprobe nicht, das Geheimnis um den „Sommeracher Blankarsch“ wird gelüftet und am Schluss dieses dritten Bandes seiner Trilogie „Schoppenfetzer-Gschichtli“ geht der Autor den Feinheiten der fränkischen Sprache auf den Grund.

Der Schoppenfetzer und seine weinfränkischen Wengertsgschichtli
128 Seiten · Broschur · 8,00 Euro · ISBN 978-3-429-03470-2

Der Schoppenfetzer
und seine weinfränkischen Kellergschichtli

Skurrile Geschichten des Würzburger Weingenießers Erich Rottmann

Der SchoppenfetzerSeltsame Geschichten sind es, die sich Ex-Kommissar Erich Rottman und seine Stammtischfreunde Die Schoppenfetzer in Frankens Weinkellern erzählen. Untreue Ehemänner verschwinden spurlos, ein „Muckeschiss“ verwirrt die Finanzbehörden und eine Winzerin begegnet zwischen ihren Weinfässern gar dem „Leibhaftigen“. Angereichert werden diese skurrilen Geschichten durch deftige Rezepte, die eine bereichernde Beilage zum Frankenwein der Schoppenfetzer sind.

Der Schoppenfetzer und seine weinfränkischen Kellergschichtli
128 Seiten · Broschur · 8,00 Euro · ISBN 978-3-429-03137-4

Der Schoppenfetzer
und seine weinfränkischen Kellergschichtli

Das Hörbuch – vom Autor gelesen

Der SchoppenfetzerSeltsame Geschichten sind es, die sich Ex-Kommissar Erich Rottman und seine Stammtischfreunde Die Schoppenfetzer in Frankens Weinkellern erzählen:

  • Die Kellertherapie
  • Der Muckenschiss
  • Der Seelenwanderer
  • Nit geschimpft is a gelobt

Der Schoppenfetzer und seine weinfränkischen Kellergschichtli
Audio-CD · 72 min. Spielzeit · 12,00 Euro · ISBN 978-3-429-03138-1

Der Schoppenfetzer
und seine weinfränkischen Stammtischgschichtli

Skurrile Geschichten des Würzburger Weingenießers Erich Rottmann

Der SchoppenfetzerHier geht es um das liebste Kind der Mainfranken: den Wein. Um ihn rankt sich eine Sammlung skurriler und humoriger Geschichten, die am Stammtisch Die Schoppenfetzer von Erich Rottmann und seinen Freunden erzählt werden. Der Leser erhält die Gelegenheit tief ins Weinglas der Stammtischbrüder zu blicken, um dort, am Grund, vielleicht auch ein wenig die Seele des Mainfranken zu entdecken.

Der Schoppenfetzer und seine weinfränkischen Stammtischgschichtli
128 Seiten · Broschur · 8,00 Euro · ISBN 978-3-429-02910-4

Der Schoppenfetzer
und seine weinfränkischen Stammtischgschichtli

Das Hörbuch – vom Autor gelesen

Der SchoppenfetzerSkurrile und humorige Geschichten zum Wein, die am Stammtisch Die Schoppenfetzer von Erich Rottmann und seinen Freunden erzählt werden:

  • Der doppelte Räuschling
  • A bissle a Nötigung mass halt sei
  • Du wässt scho … oder das Aphrodisiakum
  • Die politische Weinprobe

Der Schoppenfetzer und seine seine weinfränkischen Stammtischgschichtli
Audio-CD · 64 min. Spielzeit· 12,00 Euro · ISBN 978-3-429-03139-8

Der Schoppenfetzer
und seine mörderische Weihnacht

Skurrile Geschichten des Würzburger Weingenießers Erich Rottmann

Der SchoppenfetzerSelbst unter dem Christbaum kann er es nicht lassen. Ein spannendes Buch mit mörderischen Weihnachtsgeschichten und ein schönes Glas Rotwein – damit verkürzt sich Erich Rottmann, der Würzburger Schoppenfetzer und pensionierte Kriminalkommissar, das Warten auf den Heiligabend. Skurrile, mysteriöse Geschichten sind es, an denen er den Leser teilhaben lässt. Doch je absonderlicher die Geschichten sind, desto mehr genießt sie der Schoppenfetzer, denn er hat gute Nerven. Zu guter Letzt erinnert er sich sogar an eine abenteuerliche Begebenheit aus seiner aktiven Zeit, die ihn an Weihnachten zu einer merkwürdigen „Leiche“ in eine Würzburger Kneipe führte.

Der Schoppenfetzer und seine mörderische Weihnacht
110 Seiten · Broschur · 7,80 Euro · ISBN 978-3-429-02813-8

Impressum